Unterrichtsmitschau
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

45 Jahre UnterrichtsMitschau an der LMU München - 45 Jahre Medien für Lehre und Forschung

Ausstellung anlässlich des 45jährigen Bestehens der UnterrichtsMitschau an der LMU München

23.10.2013

Am 7. November 1968 wurde das Institut für UnterrichtsMitschau und didaktische Forschung an der LMU neu gegründet. Ursprünglich entstanden 1963 an der Pädagogischen Hochschule Rheinland unter Alfons Otto Schorb, wechselte dieser 1967 in die Funktion des Direktors des Staatsinstituts für Bildungsforschung und Bildungsplanung in München und übernahm gleichzeitig den Lehrstuhl für Bildungsforschung. Heute ist die UnterrichtsMitschau Teil des Departments für Pädagogik und Rehabilitation. Seit 45 Jahren werden hier Medien für Lehre und Forschung erstellt: Unterrichtsdokumentationen, Fallvignetten, Inputfilme, E-Tutorials, Imagefilme gehören genauso dazu wie Aufzeichnungen von Vorlesungen und weiteren Lehrveranstaltungen.

Anlässlich dieses Jubiläums findet am 6. und 7. November 2013 eine Ausstellung in der Zeitungslesehalle in der Leopoldstraße 13 statt (jeweils 10-16 Uhr). Die UnterrichtsMitschau präsentiert sich hier in ihrer ganzen Bandbreite: Eine Fotoausstellung zeigt wichtige Akteure und Partner und bietet einen Einblick in unsere tägliche Arbeit. Poster zu aktuellen Projekten ergänzen die Ausstellung. Filmvorführungen alter 16mm-Aufnahmen aus dem Archiv sowie neuerer Produktionen, die in einem eigens für diesen Anlass aufgebauten „Klassenzimmer“ gezeigt werden, bieten einen Gesamtblick auf die breite Palette der UnterrichtsMitschau. Wer selbst noch nie vor der Kamera stand, kann dies in unserem kleinen improvisierten Studio versuchen. Zudem präsentiert sich auch unser eigenes Internetportal VideoOnline mit Live-Vorführungen der inzwischen sehr zahlreichen Möglichkeiten der erweiterten Lernumgebung.

Die Tätigkeitsfelder der UnterrichtsMitschau wurden seit Gründung ständig erweitert. Unter Alfons Schorb, der auch Begründer der Methode der UnterrichtsMitschau in der Lehrerbildung ist, waren es vor allem die Unterrichtsdokumentationen, die einen Schwerpunkt der Arbeitsbereiche darstellten. Aufgezeichneter Unterricht konnte in Hörsälen gezeigt und durch Experten kommentiert werden. So war ein erster Einblick in die Praxis des Lehreralltags möglich. Gleichzeitig ermöglichten die Unterrichtsaufzeichnungen das Einnehmen verschiedener Perspektiven. Nicht nur die Lehrerperspektive stand im Vordergrund, auch die Sicht des Schülers auf den Unterricht konnte betrachtet und analysiert werden – ein wichtiger Punkt für die Weiterentwicklung didaktischer Möglichkeiten.

Unterrichtsdokumentationen sind auch heute noch Bestandteil des Portfolios der UnterrichtsMitschau. Darüber hinaus erstellt sie Materialien für die Lehre, z.B. Fallvignetten oder Inputfilme, die in Seminaren im Lehramtsstudium eingesetzt werden. Seit 2003 verfügt die UnterrichtsMitschau über ein eigenes Internetportal „VideoOnline“, auf dem aufgezeichnete Vorlesungen, Seminare oder andere universitäre Lehrveranstaltungen eingestellt werden und in einer erweiterten Lernumgebung als Ergänzung und Unterstützung zur Präsenzlehre besucht werden können. Die UnterrichtsMitschau ist zudem auch selbst in der Lehre aktiv: erstmals wird in diesem Wintersemester eine Veranstaltung angeboten: „Medien im Unterricht“ hat dabei künftige Lehrkräfte im Fokus.

Darüber hinaus bietet die UnterrichtsMitschau allen universitären Akteuren bei Fragen zur Erstellung von Medien Beratung und Unterstützung an. Steigende Kooperationen, z.B. zur Universitätsbibliothek, zeugen von einem ständig wachsenden Bedarf.


Servicebereich
Banner
Banner